ADELGUNDE BUTZ                            MARKUS SCHREIBER

Paartherapie und Sexualtherapie im Raum Frankfurt

 

PSYCHOTHERAPIE  

Heilpraktiker für Psychotherapie

psychodynamisch     körperorientiert     traumaspezifisch 

 

Wir begleiten Sie ...

auf der Suche nach Wegen aus negativen Gedankenspiralen, Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit.

 

im Prozess der Bewältigung Ihrer Angst- und Paniksymptomatik.

 

bei Selbstwertkrisen

 

bei Konflikten innerhalb Ihrer Beziehungen (Partnerschaft und Familie)

im Wahrnehmen und Verstehen des Zusammenspiels  körperlicher Symptome  mit    mentalen und seelischen Prozessen. 

bei der Verarbeitung traumatischer Erfahrungen - sowohl traumatischer Erfahrungen in Kindheit- und Jugend als auch aktuellen Traumaerleben.

Im Rahmen der körperorientierten Psychotherapie werden Konflikte, Schwierigkeiten oder Körpersymptome im Zusammenhang mit der aktuellen Lebenssituation und  unbewußten psychischen Prozessen näher untersucht. Es geht darum das eigene Erleben und Verhalten, die Bedürfnisse und Motivationen besser zu verstehen, eigene Potentiale und Ressourcen zu aktivieren, Emotionen zu regulieren und Lösungen zu entwickeln.

Mit Hilfe unseres körperorientierten Ansatzes  geben wir der achtsamen Wahrnehmung aller Körpersignale - z.B. der Atmung oder der Körperhaltung - einen besonderer Stellenwert.  Die Sprache ihres Körpers gibt hierbei unter anderem ein informatives und verlässliches Feedback über ihre seelische Befindlichkeit. Dabei sehen wir den Spürsinn als Weg zu einem umfassenden Verständis körperlich-seelischer Zusammenhänge hin zu einer vertieften Wahrnehmung und Verstehens der eigenen Motivationen, Emotionen und Bedürfnisse.

Viele Menschen leiden unter Traumafolgen und wissen es nicht. Sie können ihre Symptome nicht einordnen. Die Grenze zwischen Psychotherapie und Traumatherapie ist  manchmal fließend.

Über den besonderen körperorientieren Ansatz in der Traumatherapie mit Somatic Experiencing nach Dr. Peter Levine finden Sie hier:

 

WAS DEN THERAPIEPROZESS UNTERSTÜTZT

 

Belegte Wirkfaktoren in der Psychotherapie sind die Beziehungserfahrung in der Therapie, u.a. einfühlendes Verstehen, emotionale Annahme und Stütze durch ein therapeutisches Umfeld. In der

Psychotherapie wird u.a. der emotionale Ausdruck, das Einsichts- und Sinneserleben, die kom-

munikativen Kompetenzen und die Fähigkeit zur achtsamen Wahrnehmung unterstützt.

Veränderungsprozesse und das Wahrnehmen von nachhaltigen Lösungen werden - so zeigen es wissenschafltichen Erkenntnisse - unterstützt, wenn:

  • die mitfühlende Präsenz für sich selbst und andere wächst;

 

  • die Möglichkeit genutzt werden kann, aus verschiedenen Perspektiven auf sich selbst und

      andere zu schauen;

  • die Wahrnehmung und die Regulation von Gefühlen im Zwischenmenschlichen möglich ist;

 

  • Ressourcen, sprich unterstützende, selbstwirksame Kräfte zur Verfügung stehen und sich mit

      deren Hilfe die innere Stabilität sichern und Handlungsspielräume erweitern lassen;